CV + Galerie

Corinne Soland arbeitet als Regisseurin, Autorin, Schauspielerin und Sprecherin in Theater, Film und transmedialen Projekten mit Interaktivität, vermischten und erweiterten (nicht nur aber auch: digitalen) Realitäten.

Als Schauspielerin war Corinne Soland u.a. an der Gessnerallee Zürich, dem Fabriktheater Zürich, der Kaserne Basel, dem Theater am Gleis Winterthur und dem Kulturhaus Dynamo Zürich tätig. Als Synchronsprecherin arbeitete sie u.a. mit Marek Beles und Gabriela Kasperski für das Guetnachtgschichtli (Prod. SRG) und Roscha Säidow für die Üetliberg-Göttersagen, ihr Spielfilmdebüt gab sie als Moni in Ziellos von Niklaus Hilber (Prod. Hessegreutert/SRF).
Schauspielerische Weiterbildung in Acting Classes bei Barbara Fischer in Zürich (2017-2018).

Corinne Soland inszeniert und produziert für Theater und Film. Sie schreibt eigene Bühnenprogramme und Textkunst (Poetisch-Dichterisch-Verspielte Gedanken-Texte zu gesellschaftlichen Phänomenen) für Events, Kunstfestivals und Kleinkunsttheater, z.B. die Kulturnacht Winterthur. Ihr freies Kollektiv Sarantha Theater macht in wechselnder Besetzung mit befreundeten Spielerinnen und Sprecherinnen Interaktives Kindertheater, u.a. für das Kaufleuten Zürich oder auf dem Instagram-Kanal @saranthaspielt.

2015-2019 Künstlerische Mitarbeit bei 400asa und Aufbau der Digitalbühne Zurich als Schauspielerin und Autorin sowie als Teil des Produktionsteams. Künstlerische Konzept-Mitarbeit u.a. für die transmediale Kinoauswertung von POLDER, die Jung’sche Nachtmeerfahrt, die Brecht-Kuration BB18 (www.bb18.org) und den Spielfilm „Der 1. August“ (in Produktion von Kamm(m)acher GmbH).

Weiterbildung in VR Theater und 360° Film (Konzept, Storytelling, Kooperation mit Animation/Programmation), Präsentationen und Präsenzen mit der Digitalbühne an nationalen und internationalen Panels. Das Experimentieren und die Recherche im Feld VR/AR/MR fliesst in diverse Texte und Arbeiten mit u.a. in die Arbeit mit Envode und vrfx als Narrative Director und Performance Capture Schauspielerin sowie in die Artistic Research auf den Gebieten Motion Capture (Immersive Art Space, ZHdK) und Improvisationstheater / Chatbots / KI (Robofutures).

 

Einladungen, Auszeichnungen

GIFF 2019: Einladung zu den Swiss Interactive Sessions mit Mythos Stories, dem interaktiven Theaterformat, entwickelt zusammen mit Jungthaeter Zürich

Future Storyworlds 2019: Einladung zum Think-Tank über Zukünftige Storytellingformen von NIFFF (Neuchâtel International Fantastic Film Festival), Cineglobe, ProHelvetia und CERN. 6 TeilnehmerInnen aus der Schweiz

IBK 2019: Einladung zur Künstlerbegegnung der Internationalen Bodensee-Konferenz. Co-Vertretung des Kantons Zürich, ausgewählt von Gabriela Kasperski. Fokus: Dramatisches Schreiben, Transdisziplinarität und interaktive Narrationsformate

 

Projekte unterstützt von

Ernst Göhner Stiftung (Mythos Stories), S. Eustachius Stiftung (Mythos Stories), Jürg George Bürki – Stiftung (Mythos Stories)

 

e-talenta Casting-Profil

 

Moi numérique. 3D Bodyscan @ZHdK Actor & Avatar, 2018
Face Motion Capturing @ ZHdK Actor & Avatar, 2018

 

fotos:

maria siorba, athina (ms)
benedict kupper, zurich (bc)
lars wandres, baden (lw)
julian m grünthal, zurich (jg)